AGB: ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
-FÜR GESCHÄFTSVERMITTLUNG, MIETFLÄCHENVERMITTLUNG,
TEILHABERVERMITTLUNG ETC.

zwischen Vermittler (lifeUp GmbH) und Kunde/Auftraggeber
Zögern Sie nicht uns anzusprechen, wenn für Sie noch Fragen offen sind. Unsere Tätigkeit ist ohne Vorlaufkosten und Verpflichtungen für Käufer und Verkäufer! - mit Ausnahme von Zusatzleistungen, die von Ihnen gebucht werden oder zusätzlicher Vereinbarungen.

§ 1 Wirksamkeit & Doppeltätigkeit
Die Bestätigung und Akzeptanz unserer AGB´s per eMail und Webseite/Online-Formular wird gleichbedeutend mit einer Unterschrift gesetzt und ersetzt dadurch den Schriftverkehr per FAX oder Postbrief. Durch Zusenden eines ausgefüllten Objektprofiles wird uns das Einverständnis zur Vermarktung des Objektes bzw. anderer Vermittlungsaufträge sowie die Akzeptanz unserer Provisionsregelungen automatisch erteilt. Die LifeUp GmbH darf sowohl für den Verkäufer als auch für den Käufer provisionspflichtig tätig werden.

§ 2 Eigentümerangaben
Die LifeUp GmbH weist darauf hin, dass die von ihm weitergegebenen Objektinformationen vom Verkäufer bzw. von einem Dritten stammen und von LifeUp weder auf ihre Richtigkeit noch auf ihre Vollständigkeit überprüft worden sind. Es ist Sache des Kunden, diese Angaben auf ihre Richtigkeit und ihre Vollständigkeit hin zu überprüfen. LifeUp, der diese Informationen nur weitergibt, übernimmt für die Richtigkeit keinerlei Haftung.

§ 3 Informationspflicht und Vollmachterteilung
Der Auftraggeber (Eigentümer) wird verpflichtet, vor Abschluss des beabsichtigten Kaufvertrages unter Angabe des Namens und der Anschrift des vorgesehenen Vertragspartners bei dem Makler rück zu fragen, ob die Zuführung des vorgesehenen Vertragspartners durch dessen Tätigkeit veranlasst wurde.
Der Auftraggeber kann aber in Eigenregie einen Käufer / Mieter finden, ohne dass Provisionsansprüche anfallen – sofern der Kontakt nicht über unser Maklerbüro entstanden ist. Im Falle eines Objektverkaufes, der nicht über LifeUp zustande kommt, ist der Auftraggeber verpflichtet, den Makler unverzüglich zu informieren und die beteiligten Vertragsparteien zu benennen (andere Makler, Käufer). Der Auftraggeber erklärt sich mit der Veröffentlichung seiner Angebote auf den Webseiten und Kommunikationsmedien (z.B. E-Mail-Verteiler) von LifeUp einverstanden. Hier wird auf Diskretion Wert gelegt und als Ortsangabe nur die ersten beiden PLZ genannt. Sollte dies nicht gewünscht sein, wird eine separate Regelung vereinbart.
Kaufinteressenten und Verkäufer erklären sich im Rahmen einer Zusammenarbeit mit unserer Agentur mit dem Erhalt von Werbe-E-Mails einverstanden, die sich auf die Themen unseres Maklerbüros und weiterer Themen des LifeUp Fullservice für Fitness & Wellness beziehen.

§ 4 Ersatz- und Folgegeschäfte
Eine Provisionspflicht des Auftraggebers gemäß unseren vereinbarten Provisionssätzen besteht auch bei einem Ersatzgeschäft. Ein solches liegt z. B. vor, wenn der Auftraggeber einen Kauf- oder Mietvertrag mit einem Kontakt abschließt, der indirekt von unserem Maklerbüro kommt, d.h. das z.B. ein von uns vermittelter Kontakt das Objekt weiterempfiehlt und der Abschluss mit einem Dritten zustande kommt. Auch in diesem Falle sind wir als Maklerbüro provisionsberechtigt und haben Anspruch auf Information durch den Auftraggeber (Verkäufer, Vermieter).

§ 5 Provisionen
Für die Vermittlung von Geschäftsübernahmen gelten diese Provisionssätze (jeweils vom Bruttokaufpreis lt. Kauf- oder Notarvertrag):

• 10 % bei Beträgen unter 50.000 € Kaufpreis
• 7,5 % bei Beträgen zwischen 50.000 € und 249.000 € Kaufpreis
• 5 % bei Beträgen ab 250.000 € Kaufpreis

Diese Provision wird nach Absprache entweder vom Verkäufer in den Kaufpreis eingerechnet oder von uns an den Käufer zusätzlich berechnet. Der Provisionsanspruch von LifeUp GmbH wird durch Ausfüllen und Zusenden des "Objektprofiles" anerkannt. Im Falle eines Verkaufes mit Schuldenabzug oder mit Schuldenübernahme berechnen wir eine Mindestprovision in Höhe von 5.000 € netto, zahlbar durch den Käufer oder Verkäufer nach Absprache, wenn der symbolische Kaufbetrag 1 € beträgt.

Für die Vermittlung von Investoren und Teilhabern gelten diese Provisionssätze vom Beteiligungskapital, zahlbar vom Begünstigten (= Auftraggeber von LifeUp GmbH) bzw. in Absprache vom Investor/Teilhaber bzw. von Dritten die sich auf Grund der Erstvermittlung von LifeUp GmbH beteiligen:

• 10 % bei Beträgen unter 50.000 € Kaufpreis
• 7,5 % bei Beträgen zwischen 50.000 € und 249.000 € Kaufpreis
• 5 % bei Beträgen ab 250.000 € Kaufpreis

Für die Vermittlung von Geschäftsführern / Betreibern berechnen wir pauschal 5.000 € netto (ggf. nach Absprache aufteilbar auf beide Vertragsparteien). Unser Ansprechpartner und rechtlich verantwortlich für diese Provision ist der bestehende Inhaber.
Für die Vermittlung von Pächtern berechnen wir 3 Netto-Monatspacht (zahlbar vom Eigentümer oder Pächter nach Absprache).
Für die Vermittlung von Mietflächen, Gebäuden und Grundstücken wird die Maklercourtage für den Einzelfall angesetzt.
Die Provision ist nach Abschluss des Kauf-/ Miet-/ Teilhaber-/ Betreiber-/ Pachtvertrages und erfolgter (Erst-)Zahlung des Käufers/Mieters/Investors/Betreibers/Pächters innerhalb von fünf Tagen an die LifeUp GmbH zu bezahlen. Bei Anzahlungen wird auch die Provision anteilig berechnet. LifeUp GmbH erhält zum Abgleich den Kaufvertrag innerhalb von acht Tagen nach Unterzeichnung per Post oder eMail zugesandt.

Weitere Provisionsvereinbarungen zwischen der LifeUp GmbH und dem Käufer/Verkäufer/Investor/Betreiber sind hiervon unberührt. Individuelle Vereinbarungen ersetzen oben genannte Provisionssätze.
Der Provisionsanspruch besteht auch dann, wenn das zu vermittelnde Objekt dem Kaufinteressenten bereits vor der Vermittlung durch LifeUp GmbH bekannt war oder wenn der Verkäufer den Käufer bereits kannte.

§ 6 Aufwendungsersatz
Weitere Kosten entstehen dem Auftraggeber nur nach vorheriger Vereinbarung und Freigabe, z.B. Bewertungen, Exposékosten, Insertionen, Internetauftritt, Telefonkosten, Portokosten, Objektbesichtigungen und Fahrtkosten. Diese Positionen sind optional zu buchen. Bei Nicht-Zustandekommen einer Geschäftsübernahme oder sonstigen Geschäften entstehen dem Auftraggeber keine Kosten, außer diese wurden ausdrücklich gebucht und bestätigt.

§ 7. Informationspflicht
Sowohl Verkäufer als auch Käufer sind verpflichtet LifeUp innerhalb von 20 Werktagen über die Einigung bei einem Geschäft zu informieren. Dabei genügt bereits die mündliche Einigung. Nach erfolgter schriftlicher Einigung ist LifeUp erneut zu informieren und der Kaufvertrag in Kopie LifeUp zur Verfügung zu stellen. Desweiteren verpflichten sich Käufer und Verkäufer LifeUp den Zeitpunkt einer Kaufpreiszahlung bekanntzugeben und diese Zahlung via Kontoauszugkopie nachzuweisen. Die Verzögerungen der Mitteilungen berechtigt LifeUp zur Berechnung von Verzugszinsen in Höhe von 2,5% der Maklercourtage.

§ 8 Gerichtsstand
Sind LifeUp und Kunde Vollkaufleute im Sinne des Handelsgesetzbuches, so ist als Erfüllungsort für alle aus dem Vertragsverhältnis herrührenden Verpflichtungen und Ansprüche und als Gerichtsstand der Firmensitz von LifeUp GmbH vereinbart.

§ 9 Salvatorische Klausel
Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam ist, ein anderer Teil aber wirksam. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll zwischen den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und im Übrigen den vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwider läuft.

Hinweis: die Bestätigung und Akzeptanz unserer AGB´s per eMail wird gleichbedeutend mit einer Unterschrift gesetzt und ersetzt dadurch den Schriftverkehr per FAX oder Postbrief. Durch Zusenden eines ausgefüllten Objektprofiles wird uns das Einverständnis zur Vermarktung des Objektes sowie die Akzeptanz unserer Provisionsregelungen automatisch erteilt.

Zögern Sie nicht uns anzusprechen, wenn für Sie noch Fragen offen sind:
E-Mail: info@lifeup.de